Logo der Universität Wien


Gefördert vom Fonds für wissenschaftliche Forschung
(1.11.2006 - 31.10.2009)
(1.11.2009 - 31.10.2012)
(1.11.2012 - 31.10.2015)
(1.11.2015 - 31.10.2018)

 

Panorama in Lemberg / Львів / Lwów (© Daniel Schwarzböck)
Reisekarte Josephs II.
Innenraum der ehemaligen Synagoge in Жовква / Żółkiew (© Michael Stingl)

Das Doktoratskolleg (DK) "Das österreichische Galizien und sein multikulturelles Erbe" befasst sich mit den interdependenten Kulturen, Literaturen, Sprachen, Religionen, ökonomien, ethnischen und sozialen Gruppen des österreichischen Kronlandes Galizien und Lodomerien von seiner Inkorporation in das Habsburger Reich im Jahre 1772 bis zum Jahre 1918 und mit dem multikulturellen Erbe Galiziens in Polen, der Ukraine und österreich sowie in der Emigration bis zur Gegenwart.

In den letzten Jahrzehnten ist das österreichische Galizien zu einem beliebten Objekt des öffentlichen und wissenschaftlichen Interesses in Österreich (besonders in Wien) und anderen Ländern geworden. Allerdings hat sich die Forschung bisher weitgehend auf den isolierten Rahmen der einzelnen Disziplinen beschränkt. Der Multikulturalität der Region ist in Germanistik, Slavistik, Judaistik und den nationalen Historiographien nicht genügend Rechnung getragen worden. Das DK ist demgegenüber multidisziplinär ausgerichtet und kombiniert Ansätze der Literatur-, Sprach- und Geschichtswissenschaft mit den integrativen Theorien der neueren Kulturwissenschaften. Diese Transdisziplinarität wird sowohl für die einzelnen Disziplinen wie für eine Gesamtschau der historischen Region und ihres Erbes neue Erkenntnisse bringen.

Aktuell

Buchpräsentation

Daniel Unowsky: The Plunder: The 1898 Anti-Jewish Riots in Habsburg Galicia

Montag, 25. Juni 2018, 17 Uhr

Institut für Osteuropäische Geschichte, Hörsaal

 

8. Carl E. Schorske Lecture

Helmut Konrad: "Die Wienermacher"

Dienstag, 5. Juni 2018

Wien Museum, Karlsplatz 8

 

Einladung zur Konferenz des Doktoratskollegs Galizien 2018

"What Remains of Galicia? Continuities - Ruptures - Perspectives"

Donnerstag, 19. April - Samstag, 21. April 2018

Alte Kapelle, Hof 2, Eingang 8 (19.-20. April), Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte, Hof 3, Eingang 2 (21. April)

 

Buchpräsentation

Magdalena Baran-Szołtys, Olena Dvoretska, Nino Gude und Elisabeth Janik-Freis (Hg.): Galizien in Bewegung: Wahrnehmungen - Begegnungen - Verflechtungen

Dienstag, 20. März 2018, 18.30 Uhr

Polnische Akademie der Wissenschaften - Wissenschaftliches Zentrum in Wien, Jan III. Sobieski-Saal

 

Buchpräsentation

Lars Fredrik Stöcker: Bridging the Baltic Sea: Networks of Resistance and Opposition during the Cold War Era

Montag, 19. März 2018, 17 Uhr

Institut für Osteuropäische Geschichte, Hörsaal

 

Buchpräsentation

Stephanie Weismann: Das Potenzial der Peripherie. Leopold von Sacher-Masoch (1836-1895) und Galizien

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 17 Uhr

Institut für Slawistik, Seminarraum 1

 

Einladung zum Gastvortrag von Dietlind Hüchtker (GWZO Leipzig)

"Galizien transnational und gegendert. Überlegungen zur Relevanz einer peripheren Region für eine europäische Geschlechtergeschichte"

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 14.30

DissertantInnenraum des IOG

 

Einladung zur Podiumsdiskussion

Die Österreichisch-Ukrainische Gesellschaft, das DK Galizien und die Botschaft der Ukraine laden ein zu:

"Österreich und Ukraine vor hundert Jahren/ Австрія і Україна – сто років тому"

mit: Prof. Christoph Augustynowicz, Prof. Kerstin S. Jobst, Prof. Andreas Kappeler (alle Wien); Prof. Ihor Dac'kiv (Ternopil'), Prof. Iryna Matjas (Kyjiv), Prof. Oleh Pavlysyn (L'viv)

15. November (Mittwoch), 19 Uhr

Aula, Campus der Universität

Im Anschluss bittet die Botschaft der Ukraine zu einem Glas Wein.

 

Einladung zu Konferenz

Internal Peripheries in International Comparison, 1500 - 2015

20.-21. Oktober, Uni Wien, HG, Marietta-Blau-Saal

 

Buchpräsentation

Yohanan Petrovsky-Shtern: Jews and Ukrainians. A Millenium of Co-Existence (University of Toronto Press 2016)

Donnerstag, 29.6.2017, 18.30 Uhr

HS, Institut für Slawistik

 

Buchpräsentation

Dietlind Hüchtker/ Kerstin S. Jobst: glauben machen (WerkstattGeschichte 72) "Heilig. Transkulturelle Verehrungskulte vom Mittelalter bis in die Gegenwart"

Klaus Herbers: Der Mittelalterhistoriker Klaus Herbers stellt zwei Werke vor, die sich damit beschäftigen, wie Glauben "gemacht" wird.

Dienstag, 13.6. 2017, 18.30 Uhr

IOG, HS

 

Galizien-Tag

Kulturbrücke Fratres

10. Juni 2017, Waldkirchen

 

Buchpräsentation

Christoph Augustynowicz, Agnieszka Pufelska: Konstruierte (Fremd-?)Bilder. Das östliche Europa im Diskurs des 18. Jahrhunderts

31.5.2017, 18.30 Uhr, Hörsaal IOG

 

Tagung mit dem IKRiBL Siedlce

Galicja 1916

20.-21.4.2017, Siedlce

 

Einladung zur Tagung

EAJS Laboratory "Yiddish Language and Culture. A Relay Station of Modernity and Lieu de Mémoire of Postmodernity"

13.-14.2.2017, HG, Übungsraum 1

 

Einladung zum Gastvortrag von Yaroslav Hrytsak

"Ivan Franko and Fin de siècle Vienna"

Donnerstag, 26.01.2017, 14.30 - 16.00 Uhr

DissertantInnenraum des IOG

 

Einladung zum Gastvortrag von Andrij Vovczak

"Ukrainische Folkloristik heute: Probleme der Feldforschung und Archivierung"

Donnerstag, 19.01.2017, 14.30 - 16.00 Uhr

DissertantInnenraum des IOG

 

Einladung zum Gastvortrag von Ewelina Szpak

"Regional diversity of peasant's dailylife patterns and practices in postwar Poland"

Donnerstag, 12.01.2017, 14.30 - 16.00 Uhr

DissertantInnenraum des IOG

 

Einladung zum Gastvortrag von Ievgeniia Voloshchuk

"Die Ukraine neu denken? Strategien der Ukraine-Kartierung in der deutschsprachigen Literatur nach 1989"

Donnerstag, 15.12.2016, 14.30 - 16.00 Uhr

DissertantInnenraum des IOG

 

Einladung zur Buchpräsentation

Mittwoch, 23.11.2016, 18.00 Uhr

Hörsaal IOG

Andreas Kappeler "Die Tschuwaschen. Ein Volk im Schatten der Geschichte"

 

Einladung zum Gastvortrag von Robert Pyrah

"'Redefining sub-culture for hybrid identities"

Donnerstag, 13.10.2016, 14.30 - 16.00 Uhr

DissertantInnenraum des IOG

 

Einladung zur Defensio von Nadja Weck

"Eisenbahn und Stadtgeschichte in Zentraleuropa am Beispiel der Stadt Lemberg (Lwów, L'viv)"

Freitag, 14.10.2016, 13.00 Uhr

DissertantInnenraum des IOG

 

Einladung zum Gastvortrag von Mykola Musynka

Donnerstag, 20.10.2016, 14.30 - 16.00 Uhr

DissertantInnenraum des IOG

 

Einladung zur Buchpräsentation

Deutsche Neuauflage und ukrainische Übersetzung von Elisabeth Freundlichs "Die Ermordung einer Stadt namens Stanislau. NS-Vernichtungspolitik in Polen (1939-1945)"

Donnerstag, 20.10.2016, 19 Uhr, SR 1, Slawistik

mit Halyna Petrosanyak, Liubov Solovka, Paul Rosdy u.a. (in Kooperation mit der ÖUG Wien)

 

Einladung zur Buchpräsentation

Donnerstag, 3.11.2016

18.30 Uhr Lyubomyr Borakovskyy "Zwischen Liebe, Verständigung und Hass: Die Darstellung religiöser Konflikte in der Literatur Galiziens (1848-1914)"

19.30 Uhr Alla Paslawska u.a. "Vivere memento! Anthologie deutschsprachiger Werke von Ivan Franko"

SR, Slawistik AAKH (Spitalgasse 2, Hof 3)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doktoratskolleg Galizien
Campus der Universität Wien

Spitalgasse 2, Hof 1.11
A-1090 Wien


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0