Logo der Universität Wien


Gefördert vom Fonds für wissenschaftliche Forschung
(1.11.2006 - 31.10.2009)
(1.11.2009 - 31.10.2012)
(1.11.2012 - 31.10.2015)

(1.11.2015 - 31.10.2018)

Panorama in Lemberg / Львів / Lwów (© Daniel Schwarzböck)
Reisekarte Josephs II.
Innenraum der ehemaligen Synagoge in Жовква / Żółkiew (© Michael Stingl)

Das Doktoratskolleg (DK) "Das österreichische Galizien und sein multikulturelles Erbe" befasst sich mit den interdependenten Kulturen, Literaturen, Sprachen, Religionen, ökonomien, ethnischen und sozialen Gruppen des österreichischen Kronlandes Galizien und Lodomerien von seiner Inkorporation in das Habsburger Reich im Jahre 1772 bis zum Jahre 1918 und mit dem multikulturellen Erbe Galiziens in Polen, der Ukraine und österreich sowie in der Emigration bis zur Gegenwart.

In den letzten Jahrzehnten ist das österreichische Galizien zu einem beliebten Objekt des öffentlichen und wissenschaftlichen Interesses in Österreich (besonders in Wien) und anderen Ländern geworden. Allerdings hat sich die Forschung bisher weitgehend auf den isolierten Rahmen der einzelnen Disziplinen beschränkt. Der Multikulturalität der Region ist in Germanistik, Slavistik, Judaistik und den nationalen Historiographien nicht genügend Rechnung getragen worden. Das DK ist demgegenüber multidisziplinär ausgerichtet und kombiniert Ansätze der Literatur-, Sprach- und Geschichtswissenschaft mit den integrativen Theorien der neueren Kulturwissenschaften. Diese Transdisziplinarität wird sowohl für die einzelnen Disziplinen wie für eine Gesamtschau der historischen Region und ihres Erbes neue Erkenntnisse bringen.

Aktuell

 

Einladung zum Vortrag

Patrice Dabrowski "Die 'Entdeckung' der Karpaten: Begegnungen zwischen Flachländern und Gebirgsbewohnern"

PAN, 23. Mai, 19 Uhr, Jan III Sobieski Saal

 

Einladung zur Buchpräsentation

Klemens Kaps "Ungleiche Entwicklung in Zentraleuropa. Galizien zwischen überregionaler Verflechtung und imperialer Politik (1772-1914", Böhlau 2015

12. Mai 2016, 18.30 Uhr, HS IOG

Andrea Komlosy und Christoph Augustynowicz gestalten die Einführung und Moderation. Im Anschluss wird zu einem kleinen Umtrunk geladen.

 

Einladung zu Vortrag und Buchpräsentation

Vortrag des Botschafters der Ukraine S.E. Dr. O. Scherba und

Präsentation des Bandes "Ivan Franko und die jüdische Frage in Galizien"

Institut für Slawistik, SR 1, 19. April 2016, 19 Uhr

 

Buchpublikation

Alois Woldan, Olaf Terpitz (Hg.), Ivan Franko und die jüdische Frage in Galizien, Vienna University Press 2016

 

Einladung zum Vortrag

"Das Bild von Galizien in Anthologien und Enzyklopädien des 19. Jahrhunderts" von Olha Voznyuk; kommentiert von Alois Woldan.

PAN, 3. Dezember 2015, 19 Uhr, Jan III Sobieski Saal

 

Einladung zur Autorenlesung

Es lesen Halyna Petrosanyak, Maria Mykytsey und Vasyl Karpiuk zu und über Stanislau/ Ivano-Frankivs'k.

25.6. (Do), 19.30 Uhr, HS IOG

Im Anschluss wird zu einem Umtrunk geladen.

 

Einladung zum Vortrag

"Das letzte galizische Territorium" von Magdalena Baran und Olena Dvoretska; moderiert von Annegret Pelz und kommentiert von Alois Woldan.

PAN, 24.6.2015, 19 Uhr, Jan III Sobieski Saal

 

Einladung zur Buchpräsentation

Christoph Augustynowicz "Grenze(n) und Herrschaft(en) in der kleinpolnischen Stadt Sandomierz 1772-1844"

Es moderieren Kerstin S. Jobst und Marija Wakounig.

Am 17. Juni (Mittwoch) 2015 um 19 Uhr im Hörsaal des IOG.

Im Anschluss wird zu einem Umtrunk geladen.

 

 

 

 

 

 

 

Doktoratskolleg Galizien
Campus der Universität Wien

Spitalgasse 2, Hof 1.11
A-1090 Wien


Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0